Stefan Gymsa wirkt als Konzertgitarrist, Kammermusiker, Gitarrenlehrer sowie als Juror für den Wettbewerb „Jugend musiziert“ und als Dozent bei Kursen des BDZ. Seit Oktober 2013 hat er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Standort Wuppertal) inne.

Bereits im Alter von neun Jahren erhielt Stefan Gymsa seinen ersten Gitarrenunterricht und war von 1999 bis 2008 Schüler von Volker Höh am Landesmusikgymnasium in Montabaur. Er ist    Stipendiat der Kreissparkasse Westerwald und war mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“. Im Jahr 2006 wurde er als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln (Standort Wuppertal) aufgenommen. 2012 schloss er sein Bachelor-Studium mit Bestnote bei Prof. Alfred Eickholt ab. 2014 beendete er ebenfalls erfolgreich sein Masterstudium in der Klasse von Prof. Gerhard Reichenbach.

 

Seine künstlerische Entwicklung ist außerdem geprägt durch die Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen international renommierter Künstler wie Marcin Dylla, Carlo Marchione, Zoran Dukic, und Hubert Käppel.

 

Neben seiner solistischen Tätigkeit ist Stefan Gymas geschätzter Kammermusikpartner verschiedener Besetzungen. Produktionen des Wuppertaler Opernhauses unter der Leitung von H. Griffiths und mit dem Wuppertaler Sinfonieorchester unter der Leitung von T. Kamioka belegen sein Schaffen auch im orchestralen Rahmen. Er wirkte bei der Einspielung „Deutscher Gitarrenmusik“ des Labels Naxos mit. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn u.a. nach Italien, Russland und Südamerika.